Grossmühlingen - ein typisches Bördedorf

Friedrich Loose Zeittafel

24. April 1853

Friedrich Loose wird im Pfarrhaus zu Bornum als zweites von 13 Kindern geboren erste Ausbildungsjahre durch den strengen Vater
   

1863

Besuch des Gymnasiums in Zerbst
   

1873

Studium der Theologie in Halle; Mitglied der Sängerschaft Fridericiana – hervorragender Pianist; Die Liebe zur Musik begleitet ihn sein Leben lang
   

1876

Erste Stellen als Hauslehrer in Hoym und Belleben
   

1877

Seminarkursus in Köthen
   

1878

Hilfsprediger und Pfarrvikar in Coswig und Lehrer für Religion und Deutsch an der dortigen Töchterschule
   

1879

Anstellungsprüfung in Dessau erfolgreich bestanden
   

7. Oktober 1880

Heirat mit Therese Berger aus Krosigk, die er schon in Halle kennen gelernt hatte
   

1882

Pfarrer in Sandersleben-Unterwiederstedt
   

1884

Geburt des Sohnes Rudolf
   

1886

Pfarrer in Radegast, betreut die Orte Zehmitz, Zehbitz, Lennewitz, Wehlau & Wadendorf; Ist als Pfarrer sehr beliebt, seine freiere theologische Richtung stößt bei der Obrigkeit nicht immer auf Zustimmung; Geburt der Tochter Elisabeth
 

1890

Geburt der Tochter Magdalene
   

1. Mai 1898

Versetzung nach Großmühlingen
Beschäftigt sich zunehmend mit der Erforschung der Heimatgeschichte; Erste Veröffentlichungen von Großmühlingen aus
   

1900

Geburt des Sohnes Konrad
   

1. April 1923

Versetzung in den Ruhestand
Widmet sich nun ganz der Erforschung von Siedlungsgeschichte, Brauchtum, Wortkunde; Lernt gotisch und Althochdeutsch, beherrscht bereits lateinisch, griechisch und hebräisch
   

2. Oktober 1930

Stirbt als geachteter Pfarrer, Heimatforscher und Familienvater
Beisetzung auf dem Großmühlinger Friedhof
   
Kirchbauverein "Sankt Petri" Grossmühlingen e. V.
 
  Friedrich Loose Zeittafel
  Würdigung
  Lebenslauf aus Loose Chronik
  Bibliographie der Werke Looses
 
 
   
© 2008 Kirchbauverein "Sankt Petri" Großmühlingen e. V.