Grossmühlingen - ein typisches Bördedorf

Kirchbauverein St. Petri Großmühlingen e. V.

Vorstand

Ellen Kralisch – Vorsitzende

Claus Fritze – stellv. Vorsitzende

Edith Röseler – Hauptkassierer

Ingrid Baumgarten –Schriftführer

Christa Willsch – Beisitzer

Edgar Willsch – Beisitzer

Björn Teichert – Pfarrer

 

 

Der Kirchbauverein St. Petri Großmühlingen e. V. gründete sich auf Initiative des Pfarrers Thomas Lütgert im Oktober 2005. Zur Zeit gehören ihm 40 Mitglieder an. Sein erstes großes Ziel war es, Mittel zu beschaffen, um die marode Kirche zu ihrem 125. Jubiläum wieder in einen würdigen Zustand zu versetzen.

Dieses Ziel konnte am 6. Oktober 2007 mit einem Wiedereinweihungsgottesdienst erreicht werden.

Eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Verein, dem Pfarrer, dem Gemeindekirchenrat und dem Kirchenkreis war von Anfang an gegeben. So beteiligte sich der Kirchenkreis mit 50.000 € an den Kosten der Restaurierung. Der Verein warb darüber hinaus 19.333,16 € an Spendengeldern ein. Das erreichte er einerseits durch gezielte Spendenwerbung bei Firmen, Handwerksbetrieben und bei der Volksbank.

Andererseits gelang das durch vielfältige Veranstaltungen in der Gemeinde (Konzerte, Vorträge, Verkaufsaktionen), um die Einwohner des Ortes für die Bedeutung der Kirche für ihr Dorf zu sensibilisieren. Partner dabei sind die Grundschule, der Kindergarten und die Freiwillige Feuerwehr des Ortes.

Eine DVD über die Restaurierung und Wiedereinweihung unter dem Titel „St. Petri – Ein Dorf rettet seine Kirche“ wurde in Auftrag gegeben und mit großem Erfolg verkauft.
Der größte Erfolg aber war, dass es dem Verein gelang, dass die Kirche in das Projekt der GESAS und der KoBa (Kommunale Beschäftigungsagentur) „Herrichtung und Verschönerung von Kirchen und kulturhistorisch wertvollen Gebäuden“ aufgenommen wurde. So konnten kostenfrei durch versierte, aber langzeitarbeitslose Fachkräfte alle anfallenden Maurer-, Putz-, Tischler- und Malerarbeiten ausgeführt werden. Rüstungen und Arbeitsmittel wurden ebenso gestellt.

In vielen Arbeitseinsätzen beteiligten sich Mitglieder des Vereins und Einwohner des Dorfes an den Arbeiten.

Nach Abschluss der Grundsanierung und Wiedereinweihung stehen kurz-, mittel- oder langfristig weitere Projekte an, zu deren Realisierung der Verein an der Mittelbeschaffung arbeitet. Die Veranstaltungsreihen werden kontinuierlich weitergeführt.
Eine enge Zusammenarbeit mit der Presse ist dabei hilfreich. Für das Jahr 2008 galt es, das Projekt „Unser Dorf braucht eine neue Kirchturmuhr“ zu realisieren, das Jugendliche des Ortes angeschoben haben. Die Jugendlichen sammelten dazu mehr als ein Jahr lang Schrott und Papier.

Der Verein stellte alle seine Veranstaltungen und Spendenaktionen 2008 ebenfalls unter das Motto: Eine neue Turmuhr für Sankt Petri. So konnte am Erntedankfest die neue Uhr übergeben werden. Gefertigt wurde sie von der Turmuhren- und Glockenfirma Beck aus Kölleda, die Zifferblätter und Zeiger stammen von der Firma BaP steel solutions, Schönebeck.

2009 und 2010 hatte sich der Verein die Aufgabe gestellt, die drei großen Bleiglasfenster im Chor des Altarraums durch die Rekonstruktion der originalen noch vorhandenen historischen Fragmente zu erneuern und damit dem Kirchenraum ein wichtiges Schmuckelement wiederzugeben.
Alle Veranstaltungen und auch Spenden dienten diesem Vorhaben, das sich auf über 10 000 Euro belief, doch das Ergebnis ist beeindruckend und belohnt für alle Mühe.
Die fachliche Umsetzung übernahm das renommierte Halberstädter Restaurierungsatelier für Glasgestaltung Hans-Georg Losert.

Sanierung der Turmhaube...



Alle Veranstaltungen und Spendenmitteln des Vereins werden nun für die Neugestaltung der Kirchenfenster eingesetzt.

 

Kirchbauverein "Sankt Petri" Grossmühlingen e. V.
 
  Wir über uns
  Kurz-Chronik
  Sankt Petri und seine Rettung
  Virtueller Rundgang
  Kunstwerke
  Veranstaltungen
  Satzung
  Aufnahmeantrag
  Links
 
   
© 2008 Kirchbauverein "Sankt Petri" Großmühlingen e. V.